Johannes Brahms widmete dem Chor ein Tafellied

Johannes BrahmsIn Krefeld allgemein bekannt ist die enge Verbindung des Singvereins mit dem Komponisten Johannes Brahms. Er weilte häufig in Krefeld weilte und schenkte dem Singverein sogar eine Eigenkomposition, das Tafellied op. 93 b für kleinen gemischten Chor.

Fotos: Stadtarchiv Krefeld (2); Screenshot Chorvideo "Elias" ©W.Schlösser (1)

175 Jahre Tradition und Wurzeln bis in die
Mozart-Zeit

Der Krefelder Singverein feierte im Jahre 2001 sein 175jähriges Bestehen: ein seltenes Jubiläum, nicht für einen Chor am Niederrhein, sondern auch im Chorleben des gesamten deutschsprachigen Raums.

Wie aus der Krefelder Musikgeschichte zu ersehen, reicht seine Entstehung gar noch etwa 46 Jahre weiter zurück, als der erste Krefelder Musikdirektor Johann Adam Schmidt um 1780 das "Liebhaber-Concert", eine chor- und BRahms in Krefeldinstrumentalmusikalische Vereinigung, gründete. Der Name Singverein jedoch wurde erstmals 1826 in einer Konzertanzeige offiziell erwähnt und gilt daher als Gründungsjahr. Seitdem ist der Singverein eng mit der Krefelder Musikgeschichte verbunden und hatte eine Reihe bedeutender Dirigenten, darunter den Komponisten Carl Wilhelm und Johannes Brahms. Ein umfangreiches Repertoire an Chorwerken hat der Krefelder Singverein e.V. im Laufe seiner langen Geschichte aufgeführt und Höhen und Tiefen durchlebt. So hat er sich beispielsweise in den 30er Jahren erfolgreich gegen die Pläne der nationalsozialistischen Verwaltung gewehrt, sich zugunsten eines neu zu gründenden städtischen Chores aufzulösen.

Niederrheinischer Konzertchor – ein musikalische "Liebesehe"

Durch die Fusion der Theater Krefeld und Mönchengladbach 1950 ist auch der Singverein näher an Mönchengladbach gerückt und gestaltet nunmehr schon seit den 70er Jahren mit dem heute als "Niederrheinischer Konzertchor e.V. (ehemals Städtischer Konzertchor Mönchengladbach e.V.)" firmierenden Sangesfreunden aus der Nachbarstadt die Chor- und Sinfoniekonzerte der Niederrheinischen Sinfoniker.

Mitte der 90er Jahre wurden mit Unterstützung des damaligen Generalmusikdirektors Anthony Bramall und des außerordentlich engagierten Chorleiters Ulrich Wagner wichtige Wege in der Weiterentwicklung des Chores bestritten. Regelmäßige Stimmbildung und Probenwochenenden zur Einstudierung der Literatur gehören mittlerweile zum festen Programm und stehen für die kontinuierliche Qualitätssteigerung des Gemeinschaftschores in den letzten Jahren.

Mendelssohn: EliasNachdem Ulrich Wagner im Sommer 2003 dem Ruf Bramalls nach Karlsruhe gefolgt ist, absolvierte der Chor eine sehr erfolgreiche Spielzeit mit dem damaligen 2. Kapellmeister der Vereinigten Städtischen Bühnen, Allan Bergius. Von September 2005 bis Mai 2009 leitete Giuliano Betta, Kapellmeister, Studienleiter und Assistent von GMD Graham Jackson, den Chor mit Begeiserung und einer gehörigen Prise "Italianità".

David Cavelius leitete den "Niederrheinischen Konzertchor" von 2009 – 2010.

Seitdem leitet Maria Benyumova den Konzertchor.

© Krefelder Singverein e.V.2012